Stress abbauen

 

7 Stress abbauen Tipps – wirksam und nachhaltig

In diesem Beitrag biete ich dir 7 Stress abbauen Tipps, die in der Praxis erprobt und nachhaltig wirksam sind. Ich zeige dir also, wie du in Zukunft deinen Stress loswerden kannst.

Einige davon sind eher bodenständig und beziehen vor allem deine linke, logisch-analytische Gehirnhälfte mit ein. Andere brauchen etwas Kreativität und den Einsatz deiner ganzheitlichen rechten Gehirnhälfte. Aber sie fördern zugleich deine kreativen Anteile, was weit über Stressreduktion hinaus wertvoll ist.

 

Was dich in diesem Artikel zum Thema „Stress abbauen“ erwartet:

  • Stress reduziert dich zum Höhlenmenschen
  • Stressmuster erkennen
  • Stressauslöser erkennen
  • Vermeidbaren Stress vermeiden
  • Einstellung verändern
  • „Energetische Hirnaktivierung“
  • Glückshormone ausschütten
  • Humor als Stresskiller

 

Du suchst Stress abbauen Tipps?

Wenn du auf der Suche nach solchen Tipps bist, dann darf ich annehmen, dass du dir schon bewusst bist, dass du unter Stress stehst.

Du findest das selbstverständlich?

Nun, du würdest dich wundern, wenn du wüsstest, um wieviel mehr Stress die meisten Menschen haben, als sie sich bewusst sind.

Und das ist auch gleich das erste Problem, wenn wir unseren Stress abbauen wollen. Wir müssen uns seiner bewusst sein. Und möglichst rasch eingreifen.

Denn Stress ist nicht nur unser Hauptkiller – laut WHO sterben 4 von 5 Menschen an den Folgen von chronischem Stress! Sondern Stress macht uns auch blöd.

Du findest diesen Satz übertrieben?

 

Stress reduziert uns auf einen Höhlenmenschen

Nun, Tatsache ist, dass Stress uns auf Hirnebene auf den Stand eines Höhlenmenschen reduziert. Das heißt, wenn wir unter Stress stehen, haben wir nicht mehr den Überblick über die Situation, die uns stresst.

Und vor allem können wir uns nicht über die Schulter schauen. Was natürlich wichtig ist, um zu erkennen, dass und wie sehr wir gestresst sind.

Das heißt, wenn wir unseren Stress abbauen wollen, brauchen wir entsprechende Strategien. Einerseits um Stress möglichst frühzeitig zu erkennen. Dann nämlich, wenn er uns noch nicht auf das Niveau unserer Vorfahren reduziert hat.

Andererseits brauchen wir unbedingt Techniken, um trotz dieser mentalen Reduktion die Anzeichen für Stress zu erkennen. Wenn schon nicht im Vorfeld, um Stress zu vermeiden, so doch wenigstens möglichst rasch. Und noch ehe allzu große Schäden entstanden sind.

 

Um Stress abbauen zu können, gilt es also

  • unsere Frühwarnzeichen zu erkennen
  • wissen, was uns alles unter Stress setzt
  • vermeidbare Stressauslöser vermeiden
  • unvermeidlichen mit einer neuen Einstellung begegnen
  • und möglichst rasch wieder unsere innere Mitte finden.

 

Stress abbauen - Tipp (1)

Erkenne deine Stressmuster!

Es gibt Stressmuster – also Symptome – die bei uns allen ähnlich sind.

Beispielsweise reagieren die meisten Menschen mit einer Erhöhung des Blutdrucks, wenn sie Stress haben. Aber es gibt auch jene, bei denen der Blutdruck in den Keller rasselt.

Du siehst, wie wichtig es ist, deine persönlichen Stressmuster zu erkennen, weil du natürlich anders reagieren muss. Wenn du zu Hypotonie neigst, dann brauchst du eventuell andere Medikamente als bei Hypertonie.

Ein anderes Beispiel: wenn dir bewusst ist, dass du unter Stress leicht Nasenbluten bekommst, dann wirst du nicht jedes Mal von neuem Erschrecken und ein schwere Krankheit vermuten. Denn dies setzt dich noch mehr unter Stress. Übrigens werde ich hier auch einen Artikel zu krank durch Stress schreiben.

Neben den weit verbreiteten Stressmustern gibt es auch die sehr individuellen.

Finde also deine persönlichen Stressmuster, die dir dann als Frühwarnzeichen gelten.

 

Stress abbauen - Tipp (2)

Erkenne deine Stressauslöser!

Wenn du deinen Stress loswerden möchtest, gilt es natürlich auch, dir klar zu sein, was dich alles unter Stress setzt.

Und da könnte ich mir vorstellen, dass du jetzt gleich beim Lesen einige Überraschungen erlebst. Weil dir nämlich einige Stress Ursachen durchaus klar sind, aber bei weitem nicht alle.

Weil auch dieses Thema so wichtig ist, wirst du auf dieser Seite auch einen Artikel zu Stress Ursachen finden.

Denn natürlich kannst nur jenen Stress loswerden, der dir klar ist und den du als solche erkennst.

 

Stress abbauen - Tipp (3)

Vermeide vermeidbaren Stress!

Für diesen Tipp geh einfach deine Stressauslöser-Liste durch und überlege, welche Stressoren du vermeiden könntest.

Da ich diesen Punkt sehr wesentlich finde, werde ich ihm einen eigenen Artikel widmen und verweise dich auf diesen.

Was du vor allem vermeiden kannst, ist all das, was du dir selbst antust.

Wie lieblos gehst du mit dir um?

Und wie streng?

Wie sehr setzt du dich unter Druck?

Zeitdruck, Leistungsdruck, Perfektionsdruck…?

 

Stress abbauen - Tipp (4)

Ändere deine Einstellung gegenüber dem Unvermeidlichen!

Natürlich gibt es auch Stressoren, die du nicht vermeiden kannst. Oder auch nicht willst.

Wenn du beispielsweise einen demenzkranken Angehörigen pflegst, ist das sicher stressig. Aber wenn du dich dafür entscheidest, dann empfehle ich dir, eine möglichst positive Einstellung dazu zu gewinnen.

Und das gilt ebenso für alle anderen unvermeidlichen Stressauslöser.

Du kannst das Wetter nicht ändern. Aber du kannst eine gesündere Einstellung dazu gewinnen, wenn es nicht nach deinem Geschmack ist. Und kannst damit Stress abbauen.

Und du kannst andere Menschen nicht verändern, deren Verhalten dir nicht gefällt. Aber wenn du sie nicht aus deinem Leben entfernen kannst (das wäre Tipp 3), dann finde ihnen gegenüber eine konstruktive Einstellung.

Du kannst auch deine Vergangenheit nicht ändern, aber du kannst sie mit einer klügeren Einstellung annehmen. Ja vielleicht sogar wertschätzen. Und damit Stress wirksam abbauen.

 

Stress abbauen - Tipp (5)

Finde rascher wieder in deine Mitte!

Dazu gibt es verschiedene Strategien, die ich ausführlicher in meinem Beitrag zum Umgang mit Stress bespreche.

Hier möchte ich dir vor allem eine Technik ans Herz legen, mit der du wirksam deinen Stress abbauen kannst. Die dich also ganz rasch von der Palme herunterholt.

Ich beschreibe sie in dem anderen Beitrag ausführlicher in ihrer Wirkungsweise. Wenn du also verstehen möchtest, warum die „energetische Hirnaktivierung“ funktioniert, dann lies dort nach.

Aber sie wirkt auch, wenn du ihre Hintergründe nicht kennst.

Und sie wirkt hervorragend und hilft dir rasch und nachhaltig beim Stress abbauen.

 

„Energetische Hirnaktivierung“
  • Atme einige Augenblicke tiefer und regelmäßiger als sonst,
  • dreh deine Schultern in einigen großen Kreisen nach hinten
  • und dann lass sie mit einem entspannten Seufzer fallen;
  • und lächle, auch wenn du momentan keinen Grund dafür hast!
  • Dann lege eine Handfläche auf deine Stirn
  • und die andere auf deinen Hinterkopf,
  • während du dir vorstellst, dass es im Stirnhirn ganz hell wird.

Wenn du diese hoch wirksame Technik zum Stress abbauen im Hinterkopf hast und immer wieder anwendest, wenn du kleinen, mittleren oder großen Stress hast, wird sich dein Leben verändern.

Das kann ich dir versprechen. Und zwar in jeder Beziehung zum Positiven!

 

Stress abbauen - Tipp (6)

Stress abbauen mit Glückshormonen

Da deine Glückshormone – die Endorphine – die besten Gegenspieler deiner Stresshormone sind, kannst du auch danach trachten, dir diese zu holen. Und das kannst du!

Auch wenn dir das jetzt merkwürdig vorkommt – und es ist tatsächlich merk-würdig 😊 –, du kannst dich selbst glücklich machen.

  • Dazu kannst du in deinem aktuellen Leben Ausschau halten nach etwas, was dich glücklich macht.
  • Oder du vergegenwärtigst dir eine süße Erinnerung. Irgendein Erlebnis aus deiner Vergangenheit, das dir Freude macht, dich schmunzeln lässt, dich aufbaut.
  • Aber du kannst dir auch einige Augenblicke der Vorfreude gönnen

Du siehst, du hast zahlreiche Möglichkeiten, dir Glückshormone zu holen und damit deine Stresshormone von den Rezeptoren zu verjagen.

 

Stress abbauen - Tipp (7)

Humor, der ideale Stresskiller

Humor ist tatsächlich ein idealer Stresskiller.

Nur leider ist er uns gerade dann, wenn wir ihn am dringendsten brauchen, nur schwer zugänglich. Wenn wir unter Stress stehen, scheint er sich in den Keller zurückgezogen zu haben.

Vielleicht heißt es deshalb „in den Keller lachen gehen“ 😊.

Wenn du deinen Stress abbauen möchtest, solltest du also irgendeinen Weg finden, in dein Lachen zu kommen. Oder zumindest in dein Lächeln.

Wie genau Lächeln zur Stressreduktion beiträgt, erkläre ich dir in meinem Beitrag zum Umgang mit Stress genauer.

Hier möchte ich dir einfach empfehlen: lache oder lächle, wann immer du kannst!

Lachen ist nicht nur die beste Medizin, das weiß sogar der Volksmund. Lachen ist tatsächlich der ideale Stresskiller.

Hast du dir schon einmal über die Schulter geschaut, während du dich wie Rumpelstilzchen höchst persönlich geärgert hast?

Und findest du das nicht saukomisch?

Ich kann mich köstlich amüsieren, wenn dem Ärger mal die Spitze gebrochen ist. Und wenn ich mich daran erinnere, dass Ärger mir selbst viel mehr schadet als der Person, über die ich mich ärgere.

Ist doch schlimm genug, dass sie mich ärgert! Muss ich mir dann auch noch mit meinem Ärger schaden? 😊

 

Fazit

In diesem Beitrag habe ich dir 10 wertvolle Tipps zum Stress abbauen ans Herz gelegt, die du dir fest einprägen solltest, um sie dann auch in einer Stress Situation bereit zu haben.

Und je öfter du das machst, umso leichter wirst du sie dir vergegenwärtigen können, einfach, weil du neue Hirnbahnen einprogrammierst.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Stress abbauen!